eva reiff training moderation coaching

coaching reiff stuttgart

Teams nutzen Teamcoachings für die Bearbeitung unterschiedlichster Themen:

  • Es sind etliche neue Mitarbeiter ins Team gekommen und die sollen gut integriert werden.
  • Die Zusammenarbeit im Team soll verbessert werden.
  • Das Team will sich gut für die neuen Ziele / Aufgaben aufstellen.
  • Die Arbeit im Team soll anders organisiert werden.
  • Einige Mitarbeiter sind überlastet, das Team will sich neu sortieren und aufstellen.

Das Vorgespräch

Mit der Führungskraft (und evtl. weiteren relevanten Personen) wird im Vorfeld besprochen, was Ziele, Inhalte und Rahmenbedingungen der Teambegleitung sein sollen. Daraus wird ein Konzept und Angebot erstellt. Wichtige Fragestellungen hierzu können sein:

  • Zielsetzung und Erfolgsfaktoren, d.h. woran werden alle Beteiligten messen, dass sich der Aufwand geloht hat?
  • Was wären erste Anzeichen für die gewünschte Veränderung?
  • Was ist der Beitrag der Führungskraft zum Erfolg?
  • Kommunikation während des Prozesses: In welcher Form wird die Führungskraft über den Verlauf des Prozesses informiert?
  • Wichtige Personen für den Prozess: Wer muss alles dabei sein?

Der Ablauf eines Teamcoachings

Um eine nachhaltige Wirkung zu erzeugen hat sich ein modularer Aufbau mit mindestens zwei Einheiten als nützlich erwiesen. Im eigentlichen Teamcoaching werden die definierten Ziele und Inhalte Schritt für Schritt gemeinsam bearbeitet.

Die Teilnehmer werden darin bestärkt, gemeinsam das Bild einer gewünschten Zukunft zu beschreiben, bereits Funktionierendes zu identifizieren und anschließend Ideen für notwendige Veränderungsschritte zu erarbeiten. Hierzu werden konkrete Vereinbarungen bzgl. einzelner Umsetzungsschritte getroffen und die Zuversicht und das Engagement für die Umsetzung gestärkt.

In der Praxisphase, also zwischen den Modulen des Teamcoachings werden Veränderungsschritte umgesetzt und besprochen. In manchen Fällen ist ein begleitendes Coaching der Führungskraft während der Praxisphase sinnvoll.

Im nächsten Modul werden dann erreichte Verbesserungen besprochen und überlegt, wie diese Verbesserungen stabilisiert werden können. Zudem werden Optimierungsideen entwickelt und weitere Themen bearbeitet.


Wichtig ist...

...dass jedes Team dabei unterstützt wird, die für sie passenden Lösungen zu erabeiten. Es gibt kein richtig oder falsch, es gibt nur Lösungen, die einzelne oder ein Team mit größtmöglicher Zuversicht und Schritt für Schritt umsetzen können.