eva reiff training moderation coaching

moderation reiff stuttgart

Nutzen Sie die Möglichkeit, sich in Meetings oder Workshops ganz auf Ihre Themen zu konzentrieren, während ich ausgehend von Ihren Zielen den Prozess steuere, Ergebnisse zusammenfasse und visualisiere und die Teilnehmer einbinde.

Bei allen Moderationen ist es mir wichtig, alle Teilnehmer zu beteiligen, ein gemeinsames Ziel zu finden bzw. sich mit diesem zu identifzieren, um dann mit gemeinsamer Kraft daraufhin zu steuern.

Wichtige Punkte bei der Moderation sind:

  • Die Konkretisierung des Ziels, damit ein gemeimsames Verständnis des Ziels sichergestellt wird
  • Relevante Perspektiven zu berücksichtigen, d.h. das Ziel auch aus der Perspektive relevanter Personengruppen zu betrachten
  • Von Anfang an auf umsetzbare Schritte zu fokussieren
  • Bei unterschiedlichen Ansichten und Wünschen zu vermitteln
  • Die konsequente Nutzung des vorhandenen Know-Hows

 

Sie haben ein Thema, zu dem Sie einen oder mehrere Workshops durchführen wollen? Gerne moderiere ich für Sie Workshops zu Ihren Zielen und Themen.

Ein geplantes Projekt kann aufgrund fehlender interner Kapazitäten nicht umgesetzt werden? Als Projektbegleiterin unterstütze ich Sie beim Realisieren Ihrer Projekte.

In der kollegialen Beratung tauschen sich die Teilnehmer nach einem bestimmten Ablauf aus und suchen Lösungen für aktuelle Herausforderungen eines Kollegen / Fallbringers. Davon profitieren beide Seiten: Der Fallbringer erhält wichtige Impulse für seine aktuellen Herausforderungen. Die anderen Teilnehmer lernen ebenso von den Praxisfällen der Kollegen und bauen ihre eigene Beratungskompetenz aus.

Zusammen mit meinen Netzwerkpartnern Ingrid und Horst Reisch von ReischReisch Solution Focus GmbH, unterstütze ich Sie bei der Einführung oder Optimierung eines für Ihr Unternehmen oder Ihre Verwaltung passenden Instruments für Mitarbeiterjahresgespräche oder Leistungsbeurteilungen.

Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf wird für immer mehr Menschen immer wichtiger. Ein krankes Kind oder der Eintritt einer Pflegesituation lässt sich nicht planen und erfordert oft sofortiges Handeln. Eltern bzw. pflegende Angehörige sind dann gefordert, schnell zu überprüfen, was gilt es jetzt zu tun, für mein Kind oder den zu pflegenden Angehörigen, was muss ich für meine Arbeit organsieren. Das schlechte Gewissen, einer der beiden Rollen oder beiden nicht gerecht werden zu können, schwingt dabei mit. Dies kostet Kraft und Zeit und kann im schlimmsten Fall Ihre Mitarbeiter an den Rand der Belastungsgrenze bringen.

Arbeitgeber können mit einer Reihe von Maßnahmen ihre Mitarbeiter dabei unterstützen, Familie und Beruf leichter unter einen Hut zu bringen.